Erste Arbeiten am Kasernensportplatz

Sport integriert und Fußball ganz besonders: 30 junge Männer aus Afghanistan, Eritrea, Somalia und dem Senegal treffen sich regelmäßig mit einheimischen Jugendlichen in Lenggries zum Kicken. Nachdem der Sportplatz an der Mittelschule künftig nur noch für den Schulsport genutzt werden soll, stellt die Gemeinde Lenggries den Geflüchteten nun den großen Rasenplatz auf dem Kasernengelände zur Verfügung. Gemäht wird der Rasen regelmäßig von den Mitarbeitern des Bauhofes, für die Platzpflege sind die Geflüchteten aber selbst zuständig. Doch die Rasenpflege ist eine Kunst für sich und ohne Unterstützung von kundigen Fachleuten tun sich selbst einheimische Laien mit der richtigen Behandlung des Grüns schwer. Die Geflüchteten bekamen deshalb Unterstützung von der Landschaftsgärtnerei Martin in Lenngries. Kostenlos wurden die Nachwuchskicker in die Kunst des Säens und Walzens eingeführt, die Kosten für das Material übernimmt der Helferkreis. Die Aussicht im Frühjahr auf „englischem Rasen“ zu spielen, motivierte ganz offensichtlich. Die Fotos unserer Aktion finden sich in der Bildergalerie.http://asyl-lenggries.de/bildergalerie/

 

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.