Dank an Thomas Schöttl!

Musik für die Seele

Seit September 2014 betreue ich Familie Asadullah aus Afghanistan. Sie waren die ersten Asylbewerber in Lenggries. Schon bei unserer ersten Begegnung konnten wir trotz Verständnishürden ohne Problem aufeinander zugehen. Ich verspürte sofort Sympathie für diese liebe Familie aus dem mir sehr fernen Orient. Und so wurden schnell aus den geplanten Stunden viele lange Tage, in denen ich Zeynab und ihre Kinder mit unseren deutschen Gepflogenheiten vertraut machte. Durchhaltevermögen, Respekt für das Gegenüber, Geduld und viel Humor (auf beiden Seiten!) haben uns durch die vergangenen zweieinhalb Jahre getragen, von der Versorgung mit Kleidung und dem Aufbau eines Haushalts, der Lösung von Schulproblemen, den zahlreichen Arztterminen und nicht zuletzt dem Unterrichten der deutschen Sprache. Zeynab kam hier als Analphabetin an – heute hilft sie afghanischen Flüchtlingen glücklich und stolz als Dolmetscherin.

Stets ist die Sorge um ihre sechs Kinder von ganz großer Bedeutung; besonders besorgt war sie um ihre älteste Tochter. Sahar, verletzt am Auge durch einen Steinwurf eines Onkels in der Heimat, blieb über Monate hinweg ein verschlossenes, ernstes und trauriges Mädchen, ohne Anschluss an die Klassengemeinschaft, ohne Freundin. Es war für mich nicht leicht, bei ihr eine Neigung für ein Hobby zu erspüren, bis sie einmal ihr großes Interesse am Klavier erwähnte. Diese Bemerkung ließ mich nicht los. Vielleicht würde Musik ihre Seele etwas unbeschwerter werden lassen! Ich machte mich also auf die Suche nach einem Keyboard und hatte Glück: Meine Nachbarin Eva Schmitt-Speer, stellte uns großzügig ihr am Speicher ruhendes Instrument zur Verfügung. Und der Weg zu einem Klavierlehrer war über die Vermittlung von Frau Schöttl von Erfolg gekrönt:

Sofort und gerne erklärte sich ihr Sohn für den Unterricht bereit.

Seit nunmehr 2 Jahren erteilt Thomas Schöttl kostenlos jede Woche neben all seinen privaten Verpflichtungen Klavierunterricht. Die leidenschaftlich übende Sahar entwickelte sich, auch zur Freude ihrer Mutter, nicht nur zu seiner besten Schülerin, sondern ist mittlerweile ein fröhliches, aufgeschlossenes, selbstbewusstes Mädchen mit vielen Freundinnen und besten Schulnoten.

Ein großes Dankeschön von uns allen geht heute an

Thomas Schöttl!

 

(v.Christiane Theil)

Fairplay der Kulturen

Zweiter Lenggrieser Heimspiel-Cup mit fast 80 Teilnehmern aus fünf Nationen war ein toller Erfolg.

Er bietet Raum für Begegnungen und ist ein tolles Beispiel dafür, wie viel Spaß Integration machen kann: der Lenggrieser Heimspiel-Cup. Bereits zum zweiten Mal veranstalteten der Helferkreis Asyl gemeinsam mit dem Jugendtreff und der Waldkirchenjugend dieses multikulturelle Fußballturnier. Mit mehr als 60 Spielern aus Ländern wie dem Senegal, Afghanistan, Syrien und Eritrea und fast 20 einheimischen Sportlern war die Veranstaltung eine ideale Plattform für ein ungezwungenes Miteinander.

Weiteres in der Galerie …

Hilfe für Helfer

Fortbildung für Ehrenamtliche

Das Katholische Kreisbildungswerk bietet regelmäßig mit der Caritas Bad Tölz Weiterbildungen für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Asylbereich an. Informationen dazu finden sich auf der Homepage des Kreisbildungswerkes Bad Tölz.

Anmeldungen nimmt das Katholische Kreisbildungswerk per E-Mail unter info@kbw-toelz.de oder telefonisch unter der Nummer 0 80 41/ 60 90 entgegen.

Für die Ehrenamtlichen in Lenggries organisert die Ehrenamtskoordination nach Bedarf Supervision. Anfragen dazu bitte an Annette Ehrhart unter a.ehrhart@lenggries.de.

Zu empfehlen ist außerdem die „Infothek Asyl“ auf der Homepage der Caritas Rosenheim.Hier gibt es auch wertvolle Tipps für ehrenamtliche Helfer rundum den Umgang mit geflüchteten Menschen.